Zum Hauptinhalt springen

Düsseldorf

Redaktion:

Historische Reise durchs Schifffahrtmuseum

Auf dieser Seite

Große Segelschiffe, Matrosen und herumwuselnde Handelnde – das war der Düsseldorfer Hafen früher. Heute kann man im Schifffahrtsmuseum Einblicke in diese Zeit bekommen.

Altes mit Neuem verbinden

Auf den sieben Etagen des älteste Binnenschifffahrtmuseums Deutschlands können Besucher:innen die verschiedensten Schiffsmodelle entdecken. Darunter ein vier Meter langes Modell eines Floßes und moderne Segelschiffsmodelle. Bei den Aktionsstationen, wie der Schiffsimulator, werden Techniken sowie Handwerk von damals und heute gezeigt. Mit dem Simulator kann virtuell ein Dampfer oder ein Containerschiff gesteuert werden. Heute fahren riesige Schiffe am Ufer der Rheinpromenade entlang – das war nicht immer so. Erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts wuchs Düsseldorf zu einer bedeutenden Handelsstadt heran. In der Ausstellung geht es unter anderem um die Geschichte des Rheins als Wirtschaftssystem und dessen Auswirkungen auf die Stadt.

Das Museum im Schlossturm 

Die Idee, ein Schifffahrtmuseum zu eröffnen, entstand Ende der 1920er Jahre. Der damalige Düsseldorfer Hafendirektor hatte den Wunsch eine Ausstellung über den Hafen zu schaffen. Mit Hilfe des Leiters des Stadtgeschichtlichen Museums wurde dieses Vorhaben ab 1931 verwirklicht. 1936 konnte die Ausstellung mit Zeichnungen und Dokumenten über den Hafen sowie einigen Schiffsmodelle dann temporär gezeigt werden. 
Erst seit 1984 befindet sich das Museum an seinem heutigen Ort: dem Schlossturm auf dem Burgplatz. Der Turm ist der einzige Teil, der einen Brand im 19. Jahrhundert überstanden hat. Früher war das Schloss das Wahrzeichen der Stadt und ein Mittelpunkt der damaligen Altstadt.

Das Museum im Schlossturm

Die Idee, ein Schifffahrtmuseum zu eröffnen, entstand Ende der 1920er Jahre. Der damalige Düsseldorfer Hafendirektor hatte den Wunsch eine Ausstellung über den Hafen zu schaffen. Mit Hilfe des Leiters des Stadtgeschichtlichen Museums wurde dieses Vorhaben ab 1931 verwirklicht. 
1936 konnte die Ausstellung mit Zeichnungen und Dokumenten über den Hafen sowie einigen Schiffsmodelle dann temporär gezeigt werden. 
Erst seit 1984 befindet sich das Museum an seinem heutigen Ort: dem Schlossturm auf dem Burgplatz. Der Turm ist der einzige Teil, der einen Brand im 19. Jahrhundert überstanden hat. Früher war das Schloss das Wahrzeichen der Stadt und ein Mittelpunkt der damaligen Altstadt.

Den Rhein erleben

Passend zum Thema ist die Lage des Museums – keine 20 Meter vom Rheinufer entfernt. Von der Gastronomie oben in der Turmspitze können Besucher:innen den Rhein, die Promenade und die Altstadt überblicken. In unmittelbarer Nähe befinden sich auch der Rheinturm und der Medienhafen. Der Weg lädt zum Flanieren am Rhein ein – ein bisschen so wie die Handelnden und Bürger:innen im 19. Jahrhundert.

Adresse und Telefon: Burgplatz 30, 40213 Düsseldorf; Tel.: 0211-8994195
Öffnungszeiten Museum: Di-So von 11:00-18:00 Uhr (Montag geschlossen)
Öffnungszeiten und Telefon Gastronomie: Di-So von 11:00-18:00 Uhr; Tel.: 0211-8997586
Voranmeldung für die Bibliothek und Grafiksammlung: Tel.: 0211-8996165